Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

FAQ Solarprodukte

Der Laderegler zeigt keine Betriebsbereitschaft an. Woran kann das liegen?

- Akku nicht ausreichend geladen, weil z.B. 1. das Solarmodul für die Jahreszeit nicht optimal ausgerichtet ist 2. die Ladedauer stark von der Jahreszeit abhängig ist 3. die Ladedauer stark vom Wetter abhängig ist 4. das Solarmodul verschattet ist (ganz oder teilweise). 5. das Solarmodul verschmutzt ist. 6. die Kapazität des Akkus bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt abnimmt. 7. die Kapazität des Akkus mit zunehmender Lebensdauer abnimmt. 8. Laderegler überlastet, z.B. durch zu hohe Leistung der angeschlossenen Verbraucher. Sicherung überprüfen.

Der Verbraucher lässt sich am Inverter (Wechselrichter) nicht betreiben.

- Verbraucher eignet sich nicht zum Betrieb an einem Inverter mit modifiziertem Sinus, Bsp. Kaffeepadmaschine. Kontaktieren Sie bitte den Hersteller des Verbrauchers für nähere Informationen. - Anlaufstrom des Verbrauchers ist zu hoch, v.a. bei Elektromotoren. - Für den Dauerbetrieb werden Wechselrichter mit reinem Sinus empfohlen. - Leistung des Verbrauchers zu hoch, max. Dauerleistung laut Bedienungsanleitung beachten! - Inverter mit modifiziertem Sinus sind nicht für den Dauerbetrieb geeignet. - Es steht nicht genügend Akkukapazität zur Verfügung. Wechselrichter schaltet sich ab. Akku aufladen. - Wechselrichter hat sich wegen Überhitzung abgeschaltet. Für ausreichend Belüftung oder Kühlung sorgen.

Ich habe eine Solarleuchte gekauft. Während der Inbetriebnahme ging die Leuchte aus und funktioniert nun nicht mehr. Ist die Leuchte defekt?

Vor Inbetriebnahme der Solarleuchten müssen diese wie in der Anleitung beschrieben zuerst einige Tage in direktem Sonnenlicht aufgeladen werden. Erst dann darf die Inbetriebnahme erfolgen. Bei einer Inbetriebnahme im Winter (weniger Sonneneinstrahlung durch kürzere Tage und geringeren Einstrahlungswinkel der Sonne) sollte die angegebene Mindest-Ladezeit entsprechend verlängert werden, um den Akku voll aufzuladen und somit eine optimale Funktion der Solarleuchte zu gewährleisten.

Wie lange braucht ein Akku von unseren Solarsets bis er vollständig geladen ist.

Die Ladezeit der Akkus variiert je nach Produkt, u.a. in Abhängigkeit von der Dimensionierung des Solarmoduls. Bitte beachten Sie die entsprechenden Angaben in der Bedienungsanleitung. Eine vollständige Aufladung des Akkus wird in der Regel mehrere Tage bei voller Sonne erfordern. Die Ladung des Akkus ist abhängig von, 1. den Sonnenstunden die man pro Tag maximal zur Verfügung hat 2. der geographischen Lage (je weiter man sich im Süden befindet, desto mehr Sonnenstunden stehen im Schnitt zur Verfügung) 3. der Jahreszeit, in den Wintermonaten, kann sich die Ladungsdauer deutlich verlängern, da die Sonne nicht mehr optimal auf das Solarmodul trifft und die Sonnenstunden abnehmen. 4. dem Wetter, sobald es bewölkt ist, sinkt die Ladeleistung des Solarmoduls, da Bewölkung einer Verschattung gleich kommt.

Wie muss das Solarmodul ausgerichtet werden, um eine optimale Funktion des Solarproduktes sicherzustellen?

Das Solarmodul sollte nach Süden ausgerichtet sein. In Mitteleuropa beträgt der empfohlene Neigungswinkel ca. 30° bis 40°. Ein flacherer Neigungswinkel erhöht die Energieausbeute im Sommer, ein steilerer Neigungswinkel erhöht die Energieausbeute im Winter. Achten Sie darauf, dass das Solarmodul zu keiner Tages- und Jahreszeit verschattet ist, da Sie sonst gravierende Leistungseinbußen, auch schon bei geringer Verschattung haben. Achten sie auf Verschmutzungen der Solarmodule (Pollenstaub, Blätter, Ruß, Staub...), es hat den gleichen Effekt, wie eine Verschattung der Solarmodule, regelmäßige Kontrollen und Reinigung sind zu empfehlen.